google-site-verification: google74592db6c9553044.html

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Segelschule Walensee für die Segelschule

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für die Segelschule der SegelschuleWalensee.ch

Der Geschäftszweig unterliegt der:

MiWa Adventure GmbH

Weingartenstrasse 9

8820 Wädenswil

 

Stand: März 2021

 

 

Teilnahmevoraussetzung:

Bei unserer Segelausbildung sind Anfänger genauso willkommen wie Fortgeschrittene oder „alte Salzbuckel“. Bitte beachten Sie, dass es sich beim Segeln um eine sportliche Aktivität handelt, an der nur teilnehmen sollte, wer gesund ist und schwimmen kann. 

Bei Kinder bis 12 Jahre und Personen die nicht mindestens 5 Minuten im offenen Gewässer schwimmen können, besteht eine Schwimmwestentragepflicht. Dies unbedingt dem Skipper melden, damit dieser die richtige Schwimmweste abgibt.  Es wird von der Segelschule Walensee empfohlen, immer eine Schwimmweste zu tragen. Segelscheine oder Seemeilennachweise sind nicht erforderlich. Bei schlechtem Wetter bitte die nötige Schutzkleidung bereit halten.

 

Anmeldung:

Der Vertrag kommt erst zustande, wenn die Segelschule Walensee das Angebot annimmt und die schriftlich (online oder per Post) oder telefonisch eingegangene Anmeldung bestätigt. Der Segelschüler verpflichtet sich, den vereinbarten Termin war zu nehmen. Falls keine schriftliche oder telefonische Stornierung gemäss Rücktrittrecht eingeht, so wird je nach Ausfall eine Ausfallentschädigung fällig. Diese beläuft sich je nach gebuchter Zeit zwischen Sfr. 50.- bis 200.-

 

 

Rücktritt bei Segelstunden

Der Kursteilnehmer kann 48 Stunden vor dem gebuchten Stunde zurücktreten. Dies ist der Segelschule Walensee schriftlich (per Mail) und telefonisch mitzuteilen.

 

Sollten die Witterungsbedingungen es nicht erlauben auf den See zu gehen, so kann die Segelschulewalensee die Segelstunde verschieben oder an Land verlegen.

 

Zahlung:

Die Zahlung erfolgt per Rechnung oder kann im Voraus überwiesen werden.

 

Weisungsbefugnis:

Der Skipper ist in allen seemännischen, navigatorischen und sicherheitsrelevanten Belangen weisungsbefugt. Der Segelschüler erkennt die Weisungsbefugnis mit seiner Anmeldung an. Werden solche Weisungen mehrfach nicht befolgt oder die Sicherheit der anderen Teilnehmer gefährdet, kann dies zum Ausschluss von der Stunde führen. Dem Segelschüler ist bewusst, dass er sich auf einer Segelyacht befindet, was gewisse Anforderungen an die Gesundheit und das Verhalten stellt. Daher wird auch das Tragen von Schwimmwesten während des Segelns empfohlen. 

 

Hin- und Rückreise:

Die Hin- und Rückreise sind nicht Bestandteil dieses Vertrages, eine Haftung hierfür ist ausgeschlossen. Für die pünktliche An- und Abreise ist jeder Törnteilnehmer selbst verantwortlich, auf verspätete Teilnehmer kann nicht gewartet werden. Ein Anspruch auf Schadensersatz oder Minderung des Törnpreises ggü. der Segelschulewalensee aufgrund eigener Verspätung eines Törnteilnehmers besteht nicht.

 

 

Haftung:

Bei einem Segeltörn handelt es sich um eine Unternehmung mit sportlichem Charakter, die ein erhöhtes Risiko für Leib und Leben sowie persönlichem Gepäck darstellt. Dies ist dem Törnteilnehmer bewußt und er verzichtet auf Haftungsansprüche ggü. den anderen Teilnehmern und der Segelschulewalensee. Segelschulewalensee haftet nicht für an Bord abhanden gekommene oder beschädigte Gegenstände oder Wertsachen von Reiseteilnehmern. Elektronische Geräte (Natel, Laptop usw) sollten immer in einem Drybag geschützt sein. Die Segelschule Walensee übernimmt keine Haftung für solche Fälle. Es empfiehlt sich, eine entsprechende Versicherung abzuschließen. (Auswärtige Hausratsversicherung)

 

Ebenso verzichtet der Segelschüler egal aus welchem Rechtsgrund auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen ggü. der Segelschulewalensee sofern der Schiffsführer oder die Segelschulewalensee nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt hat. Den Anweisungen des Schiffsführers ist Folge zu leisten (siehe Pkt. Weisungsbefugnis). 

 

Die Yacht ist kasko- und haftpflichtversichert. Grob fahrlässige und mutwillige Zerstörungen sind vom Verursacher zu ersetzen.

 

Unterrichtsstunden:

Die Segelschulewalensee ist berechtigt vor Beginn von einer Lektion zurückzutreten, wenn dessen Durchführung aufgrund von unvorhersehbaren oder vorher nicht bekannten Umständen nicht möglich ist. Das sind v.a. Ereignisse von höherer Gewalt, Krieg, innere Unruhen, Streik, Epidemien, hoheitliche Anordnungen, Naturkatastrophen, mangelnde Einsatzbereitschaft des Schiffes oder Ersatzschiffes, Havarie oder schweres Wetter oder mangels Anmeldungen. Die Teilnehmer werden in diesem Fall so schnell wie möglich benachrichtigt, bereits gezahlte Beträge werden in diesem Fall umgehend zurückerstattet. Weitere Ansprüche bestehen nicht.

 

Unseren Skippern liegt Eure Gesundheit am Herzen. Bei einer Segelausbildung handelt es sich aber um eine sporliche Aktivität. Das Risiko an Bord trägt jeder selbst (siehe oben).

 

Gerichtsstand, Recht, Schriftform, Nebenabreden:

Sämtliche Bilder und Texte sind Eigentum der MiWa Adventure GmbH und dürfen ohne Schriftliches Einverständniss weder privat noch öffentlich weiter verwendet werden.Dies gilt auch für das Ausbildungsskript der Segelschule Walensee.

Gerichtsstand für beide Vertragsparteien ist der Kanton Zürich, wenn der Törnteilnehmer Vollkaufmann ist, ein Törnteilnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, ein Törnteilnehmer nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in das Ausland verlegt hat oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist. Es gilt Schweizer Recht. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen nicht wirksam sein, so bleiben die anderen Vereinbarungen davon unberührt. Nebenabreden sind nicht erfolgt, weitere Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

 

Besten Dank und wir wünschen Dir eine erfolgreiche Segelausbildung.